Freefly Systems Movi Pro Gimbal

Über unseren Gimbal zur Kamera-Stabilisiering und was das für unsere Kunden bedeutet.

Bei der Filmproduktion für unsere Kunden geht es immer um eines:

Die Inhalte und Aussagen unserer Kunden für die jeweilige Zielgruppe visuell ansprechend zu verpacken.

Bei unserer Filmproduktion ist eine bewusste Wahl unserer hochwertigen Werkzeuge unabkömmlich.
Oftmals sagt man gerne es kommt nicht auf die Ausrüstung an sondern nur auf die Idee und deren fähige Umsetzung.
Das ist teilweise auch richtig – die teuerste Kamera erzählt keine gute Geschichte, das sind die Menschen vor und hinter der Kamera.

Das schärfste Schwert ist nutzlos wenn der Arm zu schwach ist es zu führen.

Schneidet aber nun ein starker Arm auch wie es das Schwert könnte?

Sicherlich nicht – darum nutzen wir Werkzeuge, Sie ermöglichen uns neue Optionen und vereinfachen uns unsere Aufgaben.

Die verschiedenen Elemente aus Licht, Schatten und Kamerabewegung, gemischt mit der passenden Perspektive ermöglichen unserer Bildschmiede den Anspruch an Qualität abzuliefern für den wir stehen und die unsere Kunde und Partner so sehr wertschätzen an unserer Filmproduktion.

Somit freuen wir uns besonders über brand-neue Technologie aus dem Hause Freefly Systems: der Movi Pro – 3-Achsen-Gimbal.
Gimbal-Technik gibt es bereits schon länger am Markt, jedoch war die Firma Freefly die erste die am Markt wirklich damit überzeugen konnte.
Und nun waren auch wir überzeugt von dem neuen Design und der Power die in diesem Filmproduktionswerkzeug steckt.
Freefly Systems Movi Gimbal finden sich an vielerlei Filmsets in Hollywood und darüber hinaus.

Hier ein Showreel aus Filmprodktionen von Freefly Systems Drohnen und Gimbal Besitzern aus 2016:

Wir entschieden uns ganz bewusst gegen die deutlich günstigeren Konkurrenz Produkte wie den Dji Ronin-Gimbal, denn in Sachen Hardware-Qualität und der Software Programmierung ist unser Movi Pro anderen Produkten am Markt weit überlegen.

Der teuerste Faktor der Filmproduktion ist nie die Planung, Vorbereitung oder Postproduktion, immer die Zeit am Set kostet Sie das meiste.
Personal und Kameraequipment sind neben der Zeit das wertvollste Gut.

Darum ist es so wichtig das unser Produktionsequipment am Set Zeit spart und nicht zusätzlich verschlingt.
Werkzeuge müssen einem den Weg erleichtern und die Dinge vereinfachen – sonst verfehlen sie ihre Daseinsberechtigung.

Das gilt für jede Kamera, jeder Slider, Kran oder Stativ – ebenso auch für unseren neuen Gimbal.

So ist der Gimbal schneller Drehfertig als jeder andere am Markt:

  • die Boot-time/Zeit um das Gerät zu aktivieren dauert nur noch 2 Sekunden
  • die Zwei am Gerät installierten Batterien sind Hot-swappable – sprich Batterien austauschen im laufenden Betrieb ohne Zeit zu verlieren
  • auto-tune – automastische fein kalibrierung der Motoren ohne try & error
  • bei einem Objektivwechsel können die motoren pausiert werden und somit muss das gerät nicht extra abgeschaltet werden

Doch was ist nun eigentlich ein „Gimbal“?

Im Vergleich zur mechanischen kardanischen Aufhängung einer Steadycam, welche rein physikalisch über Gewicht und Balance funktioniert, beruht die elektronische kardanische Aufhängung auf Motoren und Sensoren.
Das System reagiert im Bruchteil von Sekunden auf Abweichungen bzw. Bewegungen und korrigiert diese.
Dieser Ausgleich jeglicher Bewegung in den 3 Achsen ( Roll – Tilt – Pan) ermöglicht ein ähnliches Schweben wie einer Glidecam/Steadycam – mit dem Unterschied das ein geschultes Auge das andere „Feeling“ der Bewegung wahrnimmt – es kann etwas mechanischer wirken im direkten Vergleich.

Doch ist die „mechanische“ Glidecam damit obsolet?

Ganz klar nein – jedes Werkzeug hat seine Eigenheiten, sowie Vor- & Nachteile.

Die Glidecam hat eine „leichtere“ Bildästhetik – wobei die Qualität zu 100% vom Operator abhängt.
Es ist schlicht ein anderes Gefühl welches diese Kameraführung und Bewegung impliziert.

Eine Glidecam ist zusätzlich meist durch eine Weste mit mehrfach gefederten Arm unterstützt – das bedeutet die 4. Achse, besonders beim Gehen (natürliches auf und ab), wird neutralisiert.
Jedoch ist die Glidecam sehr anfällig gegen Wind – die diversen kugelgelagerten Gelenke sprechen sehr feinfühlig auf jede äußere Einwirkung an – deshalb wird diese auch ausschließlich mit den Fingerspitzen und sehr viel Feingefühl geführt.


Ein wichtiger und entscheidender Vorteil ist die Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten.

Dazu werden wir zu gegebener Zeit einen Blogbeitrag schreiben mit dem Fokus auf Anwendungsbeispiele auch genannt „Movi-Methods“.

Durch die relativ kompakten Formfaktor im Vergleich zur „langen“ und klobigen Steadycam:

  • ist es ein leichtes mit dem Gimbal Hindernisse zu überqueren.
  • Der Gimbal kann von Kamera-Operator zu Operator weiter gereicht werden ohne das dies ersichtlich wird,  durchreichen durch Fenster oder ähnliches
  • montieren an verschiedenen Orten, zum Beispiel auf Autos ist kein Problem, da der Gimbal Wind unempfindlich(er) ist

Ein weiterer riesen Vorteil ist die Möglichkeit den Gimbal fernsteuern zu können.
Ein Kameramann bewegt den Gimbal samt Kamera und ein weiterer Kamera-Operator steuert diesen via Fernsteuerung und bestimmt das Framing bzw. die genaue Blickrichtung, dank Video-Funkstrecke (wireless video feed).

 

Fast grenzenlose Freiheit in der Gestaltung von Aufnahmen zu Ihren Gunsten.

Wir freuen uns bereits auf die ersten Aufnahmen für unsere Kunden, besonders in den Bereichen:

  • Automobile
  • Autonomes-Fahren
  • Elektromobilität

Filmproduktionen für Aachen die es so noch nicht gibt.
Wir brechen dank neuester Kameratechnik die Grenzen des Möglichen auf und gehen top aktuell mit der Zeit.

Vorweg gehen und neue Maßstäbe setzen.

Angebot anfordern
Angebot anfordern
Bewertung & Qualität
Datum
Inhalt
Unsere Filmproduktion setzt ausschließlich auf die beste Kameratechnik: Freefly systems Movi Pro 3 Achsen Gimbal in Aachen
Qualität
51star1star1star1star1star
2017-10-20T12:37:08+00:00