Videoinhalte mit Persöhnlichkeit

Videoinhalte sollen Aufsehen erregen und Wiederkennungswert haben.

Sie wollen hervorstechen und damit vorweg gehen, sich von der Konkurrenz absetzen.

Doch welche Schlüsselelemente sind wertvoll und worauf sind wir Menschen in unserer Wahrnehmung gepolt bzw. spezialisiert?

Ein häufiger Fehler, wenn Unternehmen zusammen mit uns ein Video produzieren wollen, ist der impulsive Wunsch sich auf zu viele Zahlen, Produkte oder Dienstleistungen konzentrieren zu wollen.

Sicher sind all die Elemente wichtig, aber oft wird das wichtige dabei vernachlässigt: die persönliche, menschliche Komponente.

Zu viele Information in zu kurzer Zeit können nur schwer verarbeitet werden.
Es kommt auf die Verbindung von Bild- und Ton-Inhalt gleichermaßen an, jedoch wirklich effektiv wird das Ganze nur bei der sauberen Symbiose aus beiden Elementen.
Informationen werden so nicht nur besser verinnerlicht sondern auch stärker miteinander konnotiert.
Das Hilft Ihre Aussagen langanhaltend in den Köpfen Ihrer Zielgruppe zu platzieren.

Es gibt jedoch einen Faktor auf den Menschen grundsätzlich noch effektiver Ansprechen als zum Beispiel auf rein animierte Videos.

Zwischenmenschliche Interaktionen machen Videoninhalte aus:

  • Das ist der Grund warum wir unbedingt empfehlen Menschen in Ihre Videoinhalte zu „verpacken“.
  • Bewegung von menschlichen Motiven ist die einzige Bewegung in Videos die das Publikum selbst reproduzieren, nachempfinden und besonders fokussiert wahrnehmen kann.
  • Menschen in Bewegung sind das häufigste vorkommen visueller Kommunikation.
  • Bewegung von Menschen trägt die meiste Aussagekraft und mehr emotionale Informationen als andere visuelle Reize (Stimuli).
  • Menschliche Bewegung beinhaltet die Bewegung von einzelnen Menschen und Menschenmassen und deren Gestik und Mimik zählen ganz stark zum Ausdruck.
  • Nichts „lesen“ wir besser und eindeutiger als menschliche Zeichen, Mikro-Expressionen im Gesicht, bestimmte Körperhaltung etc.

Personen lieben es andere Leute zu beobachten, aufgrund verschiedenster Gründe.

Es ist wichtig das egal was für ein Video wir filmen, sei es ein Erkläfilm oder auch ein Imagevideo, das Endprodukt sollte stets Menschen in Interaktion miteinander zeigen oder eben Menschen in Interaktion mit Ihrem Umfeld.

Besonders gerne gehen Unternehmen den einfachen Weg anstatt sich durch Hindernisse hindurch zu kämpfen, abstrakte Themen zu visualisieren indem Sie Menschen einbinden.
Zu oft wird auf den einfacheren Weg der Animation zurückgegriffen.

Welches Bild steht mehr für „Kundennähe“ als Ihre Mitarbeiter in direkter Interaktion mit Ihren Kunden?
Was überzeugt die Kunden einer Werkstatt mehr von Ihrer Expertise als dem Meister/Fachmann in Aktion?

Spielen Sie bei Bedarf mit Stereotypen für Ihre Videonihalte: bedienen Sie sich diverser Metaphern, nutzen Sie Bilder und Informationen die in den Köpfen Ihrer Kunden bereits existent sind, verknüpfen Sie diese neu mit Ihrem Unternehmen.

  • Der clevere IT Spezialist mit Brille.
  • Der muskulöse Mechaniker im Overall.
  • Die starke Business-Frau mit passendem Dress-Code.

Machen Sie sich es aber nicht zu einfach: plakativ ist gefährlich.
Stützen Sie sich nicht zu stark auf gewisse Gruppen/Klischees, weder wollen Sie Personen die sich dadurch angesprochen fühlen durch Ihr Marketing verletzen, geschweige den als Kunden verlieren.

Wenn Sie deutlich mehr Beachtung auf Ihre Videoinhalte ziehen möchten, planen Sie glückliche Kunden und fröhliche Angestellte in Ihr Filmproduktion ein!

Vorweg gehen und neue Maßstäbe setzen.

Angebot anfordern
Angebot anfordern

Selbiges gilt ebenso für Ihre Portait-Fotos von Angestellten oder Ihrer Geschäftsführung, hier ist foveart die beste Ergänzung. (siehe Beitragsbild)

 

Bewertung & Qualität
Datum
Inhalt
Videoinhalte sollen mit Charakter und Persönlichkeit überzeugen. Deshalb setzen Sie mit unserer Filmproduktion auf Protagonisten, Angestellte, Kunden und Experten.
Qualität
51star1star1star1star1star
2017-08-06T09:47:51+00:00