Imagefilm: Elektromobilität Stadtwerke Aachen

Unsere neueste Filmproduktion mit dem spannenden Thema Elektromobilität verdanken wir der Stawag.
Als Imagefilm dieses Unternehmenszweiges ging es darum einen interessanten Weg zur Visualisierung zu finden.

Die Wortwahl für die Wirkung war eindeutig:
„Das Ding muss knallen und muss nach vorne gehen!“

Unser Meeting bei bestem Sonnenschein und kühlen Erfrischungsgetränken bat die optimale Grundlage um mit unserem „Ideenball“ herum zu spielen.
Vor und zurück tauschten wir mögliche Inhalte und Vorgehensweisen aus.

Aus dem anfänglichem Witz mit dem entscheidenden Kerngedanken: „Mit Öcher Ökostrom geht’s rund“, Cartoon-ähnlich wie der Roadrunner mit Else zu spielen wurde schnell das maßgebliche Konzept.

Was im Gedanken-Sparring unterhaltsam und einfach klingt, ist noch einmal ein ganz anderes Unterfangen für unsere Filmproduktion.
Keine Herausforderung der wir uns nicht stellen.

Inhaltlich angelehnt an moderne Autowerbung, doch mit dem entscheidenden Fokus auf den bildlich schwer greifbaren Ökostrom.
Die Balance zwischen Strom, Automobil, Pedelec (E-Bike) und inhaltlicher Konvergenz war erstaunlich schnell gefunden, trotz der vielen unterschiedlichen Elementen.

Die Stawag selbst betritt mit dieser Art eine Geschichte/Filme zu erzählen Neuland.
Dabei haben wir wie seit Jahren das vollste Vertrauen aller beteiligten genossen, was absolut entscheidend war und zum Erfolg des Projektes maßgeblich mit beigetragen hat.

Man muss ganz klar Anführen das viele Unternehmen und Marketing-Abteilung mit dieser Größe und Verantwortung bei weitem nicht so aufgeschlossen sind zu experimentieren.
Wobei experimentieren so unvorhersehbar klingt, vielmehr ist es die Entschlossenheit nicht nur alteingesessene Trampelpfade zu gehen und neue Wege zu erschließen.
Viele Unternehmen bleiben konservativ und planen lieber „safe than sorry“, riskieren nichts und treten auf der Stelle und wollen mit altbewährtem auftrumpfen.
Nicht so bei der Zusammenarbeit unserer Filmproduktion mit der Stawag.

Warum benötigen wir 12 Tage Zeitaufwand um 32 Sekunden Video fertig zu stellen?
Die Krux liegt nicht nur in der Filmproduktion selbst und auch nicht in dem sichtbaren Effekt-Feuerwerk, sondern vielmehr in den unsichtbaren Anpassungen, die Details die Niemand sieht.
Eben jene Aspekte von denen keiner Kenntnis besitzt aber die da sind um das bestmögliche aus jedem Video zu machen, dies zeichnet unsere Arbeit aus.

Ursprünglich, in der ersten Revision waren die Effekte etwas gewaltiger, doch zu starke Impulse und „Feuerbälle“ wurden reduziert.
Für alle war das neu & unbekannt und so hat man sich eingespielt/ein gegroovt auf einen dezenteren Weg das ganze visuell zu verpacken.
Verstärkt haben wir die Elektrizität dann aber zusätzlich um die Audio-komponente und so flössen mehrere Tonspuren dem Strom wirklich Energie ein.

Insbesondere bei der Mischung aus animierten, digitalen Effekten und real gefilmten Videos.
Der Zuschauer muss sich dabei stets zu einem gewissen Maß auf die Welt einlassen die Ihm präsentiert wird, aber doch darf er visuell über nichts stolpern, was Ihn aus der eigentlichen Geschichte „heraus hohlt“. Sobald der Gedanke aufkommt: „Das sah aber merkwürdig/un-authentisch aus“!, ist die Schlacht verloren.
Somit stets ein schmaler Grat auf dem unsere Filmproduktion dann wandert.

Insbesondere wenn wir Effekte mit Menschen/Gesichtern vereinen sind wir so sensibel und feinfühlig wie auf nichts anderes.
Nichts „lesen“ und beobachten wir aufmerksamer als Gesichter, ob bewusst oder unbewusst, unser Instinkt Situationen/Emotionen zu erkennen ist äußerst ausgeprägt in dieser Hinsicht.

Jedem Zuschauer ist klar dass es nicht „realistisch“ ist das Blitze durch die Luft schießen…zumindest nicht in Aachen, aber die Welt/Geschichte muss in sich stimmig sein.

Ein rundum großartiges Projekt mit dem sowohl die Stadtwerke Aachen als auch wir sehr glücklich sind.

Unsere Filmproduktion liebt die Elektromobilität und hat mit dem Standort Aachen reges Interesse an Neukunden im Bereich der Filmproduktion von Automotiven und verwandten Themen.

Wir bedanken uns ebenso für die erhaltene Bewertung unserer Arbeit.

Hier das fertige Resultat:

5 Sterne Rezension der STAWAG Stadtwerke Aachen:

Wir sind immer sehr zufrieden mit Chainshot. Sehr angenehme Zusammenarbeit und tolle Ergebnisse (Kinospots). Auf jeden Fall zu empfehlen!

2017-08-16T19:09:15+00:00